Glossar

Alle anzeigen A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V X Z
  • ICD

    Siehe AICD.

  • Immunsuppression

    Unterdrückung der körpereigenen Abwehr mittels Medikamenten. Z.B. nach Transplantationen um eine Abstoßung des Organs zu verhindern.

  • Implantat

    Dem Körper eingepflanztes Gewebe- oder Organteil aus natürlichem oder künstlichem Material.

  • Infarkt

    Absterben von Gewebe, z.B. in Herz oder Hirn, infolge blockierter Blutzufuhr (Arterienverschluss: Thrombus, Embolie).

  • Infundibulum

    Bestandteil der rechten Herzkammer, Art "Muskeltunnel" in der Ausflussbahn zur Lungenschlagader.

  • Infundibulumstenose

    Verengung zwischen rechter Herzkammer und Pulmonalklappe durch vermehrtes Muskelgewebe.

  • INR-Wert

    Internationale Normalisierte Ratio

    Aufgrund fehlender Vergleichbarkeit von Quickwerten 1983 von der WHO eingeführt. Dient der Kontrolle bei Gerinnungshemmung durch Medikamente (Marcumar). Berechnung nach einer Formel.

    INR-Wert von 1 = keine Gerinnungshemmung.
    INR-Wert von 2 = Gerinnung ist um das 2-fache verlängert.
    INR-Wert von 3 = Gerinnung ist um das 3-fache verlängert.

  • Intervention

    Prozedur, z. B. mittels Herzkatheter, interventionelle Herzkathetertechnik.

  • Interventionelle Herzkathetertechnik

    Maßnahmen, mittels Herzkatheter ausgeführt, z.B. Ballondilatation, Einsetzen von Stents.

  • Intima

    Gefäßinnenhaut.

  • intrakardial

    Innerhalb des Herzens.

  • Intubation

    Einführen eines Beatmungsschlauches durch den Mund bis in die Luftröhre zur Beatmung z.B. nach Einleitung der Narkose während Operationen (Anästhesie).

  • Inzision

    Einschnitt in ein Körpergewebe.

  • Ischämie

    Mangelnde Durchblutung eines Gewebes oder Organs, örtlich begrenzte Blutleere.

Linie