Glossar

Alle anzeigen A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V X Z
  • Tachypnoe

    Erhöhte Atemfrequenz durch erhöhten Sauerstoffbedarf oder erniedrigtes Sauerstoffangebot.

  • Taussig-Bing-Komplex

    Sonderform des DORV (doppelter Auslass der rechten Herzkammer); Kammerscheidewanddefekt (VSD, subpulmonal) und besondere (Seit-zu-Seit-) Stellung der Aorta und der Lungenschlagader.

  • Tawara-Schenkel

    Teil des Reizleitungssystems im Herzens; Das His-Bündel teilt sich in der Kammerscheidewand in einen rechten und linken Schenkel auf, die sich dann in kleine Ästchen (Purkinje-Fasern) verzweigen. Hierüber gelangt der elektrische Impuls zu den Muskelzellen der beiden Herzkammern.

  • TCPA

    TCPC, Totale cavo-pulmonale Anastomose bzw. Connektion

    Operative Verbindung der oberen und unteren Hohlvene mit der Lungenarterie, dient der Kreislauftrennung bei komplexen angeborenen Herzfehlern, z. B. Tricuspidal-Atresie, singulärem Ventrikel. Variante der Fontan-Operation.

  • TEE

    transösophageale Echokardiographie, "Schluckecho"

    Ultraschalluntersuchung, bei der eine Sonde durch die Speiseröhre (= Ösophagus) bis in die unmittelbare Nähe des Herzens vorgeschoben wird, z. B. bei interventioneller Kathetertechnik (nicht-invasiv).

  • Telemetrie

    Fernabfrage eines Herzschrittmachers (durch die Haut hindurch, aber nicht-invasiv).

  • TGA

    Transposition der großen Arterien.

  • Thorax

    Brustkorb

  • Thrombektomie

    Operative Entfernung eines Blutgerinnsels aus Arterien oder Venen.

  • Thrombolyse

    Auflösung eines Blutgerinnsels.

  • Thrombophilie

    Gerinnungsneigung.

  • Thrombophlebitis

    Entzündung der Venen.

  • Thrombose

    Bildung eines Blutpfropfs (Thrombus) in einem Blutgefäß.

  • Thromboseprophylaxe

    Vorbeugung von Blutgerinnselbildung, z.B. medikamentös durch Acetylsalicylsäure (Aspirin-Abkömmlinge) oder Kumarin.

  • Thrombozyten

    Blutplättchen, die durch ihre Klebrigkeit einen Teil des körpereigenen Blutgerinnungssystems darstellen.

  • Thrombus

    Blutgerinnsel, Blutpfropf.

  • TOF

    engl.: tetralogy of Fallot

    Fallotsche Tetralogie.

  • Transanulärer Patch

    Erweiterung des Ausflusstraktes der rechten Herzkammer mittels Flicken durch den Klappenring bis in die Lungenschlagader transatrial: durch den Vorhof (= Atrium).

  • Transfusion

    Bluttransfusion; Gabe von Blut oder Blutbestandteilen, um z.B. großen Blutverlust bei Operationen auszugleichen) (siehe auch Eigenblutspende).

  • Transösophageale Echokardiographie

    Siehe TEE.

  • Transplantat

    Organ, Gewebe, das auf ein anderes Individuum übertragen wird. Bezeichnung nach Herkunft des Transplantates:
    - allogene, homogene Transplantation bei Übertragung Mensch/Mensch (dieselbe Art), z. B. Allo- oder Homograft
    - xenogene, heterogene Transplantation bei Übertragung Tier/Mensch (andere Art, z. B. Xeno- oder Heterograft)
    - autogene Transplantation (Empfänger und Spender identisch), z. B. Autograft

  • Transponiert

    Umgekehrt/vertauscht stehend.

  • Trikuspidalinsuffizienz

    Mangelhaftes Schließen der Trikuspidalklappe; das Blut fließt teilweise wieder in den rechten Vorhof zurück, dadurch verminderte Herzpumpleistung.

  • Trikuspidalklappe

    Herzklappe in Form einer dreizipfligen Segelklappe zwischen rechtem Vorhof und rechter Herzkammer.

  • Trikuspidalklappenatresie

    Die Klappe ist verschlossen, die rechte Herzkammer ist unterentwickelt. Immer ist ein Vorhofscheidewanddefekt (ASD) vorhanden, über den das sauerstoffarme Blut vom rechten in den linken Vorhof und die linke Herzkammer gelangt und dann über einen vorhandenen Kammerscheidewanddefekt (VSD) in die Ausflussbahn der rechten Herzkammer. Oft mit Verengung der Pulmonalklappe.

  • Trikuspidalklappeninsuffizienz

    Mangelhaftes Schließen der Trikuspidalklappe. Das Blut fließt teilweise wieder in den rechten Vorhof zurück, dadurch verminderte Herzpumpleistung.

  • Trikuspidalklappenstenose

    Verengung der Klappe zwischen rechtem Vorhof und Herzkammer.

  • Trommelschlegelfinger

    Verdickung und Verbreiterung der Fingerspitzen als mögliche Folge einer langbestehenden Zyanose (siehe auch Uhrglasnägel).

  • Tubus

    Beatmungsschlauch (siehe auch Intubation).

  • Turbulenz

    Auftreten von Wirbelströmung infolge eines Hindernisses in der Blutbahn; turbulente Strömung.

Linie